Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines
1. Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen gelten für die gesamte gegenwärtige und zukünftige Geschäftsbeziehung mit unseren Kunden, auch wenn auf sie nicht ausdrücklich Bezug genommen wird. Abweichende oder ergänzende Vertragsbedingungen des Kunden werden nur nach unserer schriftlichen Bestätigung Vertragsbestandteil.
2. Produktänderungen, die im Sinne eines technischen Fortschritts notwendig oder sinnvoll sind, bleiben vorbehalten. Dies gilt ebenfalls für unwesentliche Änderungen in Form, Farbe und Gewicht.
3. Mündliche Nebenabreden haben keine Gültigkeit. Im Übrigen gilt das Schriftformerfordernis.

§ 2 Vertragsschluss
1. Die Darstellung unserer Produkte in Katalogen, Prospekten sowie in unserem Internetauftritt stellen kein bindendes Vertragsangebot dar.
2. Mit Bestellung gibt der Kunde ein verbindliches Kaufangebot ab. An dieses Angebot ist er 2 Wochen gebunden. Das Angebot wird angenommen durch von uns erteilte Auftragsbestätigung oder durch Lieferung der bestellten Waren.

§ 3 Preise
1. Die offerierten Preise verstehen sich in Euro inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer ab Lager.
2. Eine Preisbindung für Nachbestellungen entfaltet der Ursprungsauftrag nicht.

§ 4 Lieferung und Zahlungsbedingungen
1. Ohne gesonderte Vereinbarung erfolgt die Lieferung per Nachnahme oder gegen Vorauskasse. Die Erfüllung in Teillieferungen ist zulässig.
2. Ohne gesonderte Zahlungsvereinbarung ist der Kaufpreis innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Rechnung frei netto ohne Abzug von Skonti zahlbar.
3. Wir bleiben berechtigt, Teillieferungen entsprechend des Lieferumfangs in Rechnung zu stellen.
4. Gerät der Kunde in Zahlungsverzug, ist er verpflichtet, ab Verzugseintritt Zinsen in Höhe von 8% über dem Basiszinssatz der EZB zu zahlen.
Wir behalten uns vor, einen höheren Verzugsschaden geltend zu machen. Der Kunde ist berechtigt nachzuweisen, dass uns durch den Verzug kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist. Dies gilt nicht für den geltend gemachten gesetzlichen Zinssatz.
5. Kommt der Kunde mit einer Zahlung aus der laufenden Geschäftsbeziehung in Rückstand, behalten wir uns das Recht vor, nur noch gegen Nachnahme oder Vorkasse zu liefern. Darüber hinaus werden alle gegen Zahlungsziel erfolgte Lieferungen sofort fällig.

§ 5 Eigentumsvorbehalt
1. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher Forderungen aus dem Vertragsverhältnis, einschließlich Nebenforderungen, Schadenersatzansprüchen unser Eigentum.
2. Der Kunde ist zur Weiterveräußerung oder zur Weiterverarbeitung nur unter Berücksichtigung der nachfolgenden Bestimmungen und nur mit der Maßgabe berechtigt, dass die daraus resultierenden Kaufpreisforderungen des Kunden auf uns tatsächlich übergehen.
3. Der Kunde tritt hiermit alle etwaigen Forderungen aus dem Weiterverkauf der Vorbehaltsware an uns ab.
4. Die Befugnis der Kunden, im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr Vorbehaltsware zu veräußern, endet mit dem Widerruf durch uns, insbesondere bei nachhaltiger Verschlechterung der Vermögenslage des Kunden, spätestens jedoch mit seiner Zahlungseinstellung oder mit der Beantragung eines Insolvenz- oder Vergleichsverfahrens über sein Vermögen.
5. Der Kunde ist ermächtigt, so lange er seiner Zahlungsverpflichtung ohne Verzug nachkommt, die abgetretenen Forderungen einzuziehen. Die Einziehungsermächtigung erlischt bei Widerruf, spätestens bei Zahlungsverzug des Kunden bzw. bei wesentlicher Verschlechterung seiner Vermögensverhältnisse. Für diesen Fall sind wir berechtigt und vom Kunden bevollmächtigt, die Abnehmer von der Abtretung der Kaufpreisansprüche zu unterrichten und die Forderung selbst einzuziehen.
6. Der Kunde ist verpflichtet, uns auf Verlangen eine genaue Aufstellung der ihm zustehenden Forderungen mit Namen und Anschriften der Abnehmer, Höhe der einzelnen Forderungen, Rechnungsdaten etc. auszuhändigen und uns alle für die Geltendmachung der abgetretenen Forderungen notwendigen Auskünfte zu erteilen und die Überprüfung dieser Auskünfte zu gestatten.
7. Die oben genannte Abtretung des Kunden wird durch uns angenommen.

§ 6 Lieferung / Gefahrübergang
1. Die Lieferung erfolgt als Versendungskauf auf Gefahr des Kunden. Die Gefahr des Untergangs, des Verlustes oder der Verschlechterung der Ware gehen mit Auslieferung der Ware an die zur Ausübung der Versendung bestimmten Person auf den Kunden über. Gleiches gilt für die Gefahr der verzögerten Lieferung.
2. Eine Transportversicherung wird nur auf schriftliche Anweisung des Kunden abgeschlossen. Die Kosten dafür trägt der Kunde.

§ 7 Lieferfristen
1. Sofern nichts anderes schriftlich vereinbart, sind Lieferfristen und -termine freibleibend.
2. Holt der Kunde Ware nicht ab, behalten wir uns vor, ein angemessenes Lagerentgelt für die Bereithaltung der Ware ab dem Verzugseintritt geltend zu machen.

§ 8 Sachmängelhaftung
1. Erkennt der Kunde bei Erhalt der Lieferung Schäden an der Verpackung oder Ware, so hat er die Beschädigungen von dem Transportunternehmen schriftlich bestätigen zu lassen.
2. Offensichtliche Mängel sind uns gegenüber unverzüglich schriftlich bekannt zu geben und zu rügen. Versteckte Mängel sind unmittelbar nach Erkennen, jedoch spätestens binnen 5 Werktagen nach Abnahme der Ware schriftlich zu rügen.
3. Versäumt der Kunde die rechtzeitige Untersuchung oder Mängelanzeige, gilt die Ware als genehmigt.
4. Bei berechtigten Sachmängeln steht uns das Recht der Nacherfüllung zu. Ansprüche des Kunden zum Zwecke der Nacherfüllung aufgewendeter Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten sind ausgeschlossen.
5. Ein Anspruch auf Ersatz von Mangelfolgeschäden besteht nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.
6. Außerhalb des Erwerbs von Neuprodukten gilt ein Sachmängelhaftungsausschluss, sofern der Kunde kein Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist.
7. Sachmängelansprüche werden grundsätzlich abgelehnt, wenn der Schaden an dem Kaufgegenstand darauf zurückzuführen ist, dass die Aufnahmepunkte vor Montage des Rades nicht ordnungsgemäß gereinigt, nicht im TÜV-Gutachten bzw. ABE bezeichnete Befestigungssysteme verwandt, nicht die Anzugsmomente der Befestigungsschrauben beachtet wurde und nicht das Nachziehen der Radschrauben nach 50 km erfolgte.

§ 9 Gewährleistungsfristen
1. Für Leichtmetallfelgen in den Lackierungen KS,CS und CSS gilt eine Gewährleistung für 36 Monate ab Auslieferung.
2. Für Felgen mit SLC-Beschichtung in Silber-Schwarz poliert beträgt der Gewährleistungszeitraum 24 Monate ab Auslieferung.
3. Sämtliche weitergehenden Ansprüche gegen uns verjähren nach den gesetzlichen Bestimmungen gem. § 438 BGB.

§ 10 Widerrufsrecht
Ist der Kunde Verbraucher i.S.d. § 13 BGB, steht ihm ein Widerrufsrecht zu, um sich von dem Vertrag zu lösen. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und ist in Textform oder durch Rücksendung der Ware innerhalb von 2 Wochen unseren Haus gegenüber zu erklären. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Der Kunde hat für den Fall der Verschlechterung der Ware infolge von bestimmungsgemäßer Ingebrauchnahme Wertersatz zu leisten. Bei einem Warenwert bis € 40,00 hat der Kunde die Kosten der Warenrücksendung zu tragen, darüber tragen wir die Kosten.

§ 11 Personenbezogene Daten
Wir behalten uns vor, die personenbezogenen Daten von Vertragspartnern und Kunden im Wege der elektronischen Datenverarbeitung zwecks Bearbeitung von Kataloganforderungen und anderweitigen Anfragen im erforderlichen Umfang zu erfassen, zu bearbeiten und zu speichern.

§ 12 Technische Auskünfte
Technische Auskünfte über Fahrzeugzuordnungen, Umrüstmöglichkeiten etc. erfolgen unter Ausschluss jedweder Haftung.

§ 13 Schlussbestimmungen
1. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechts wird ausgeschlossen.
2. Für eventuelle Streitigkeiten wird die örtliche Zuständigkeit des sachlich zuständigen Gerichts an unserem Geschäftssitz ausdrücklich vereinbart. Dies ist das AG Euskirchen bzw. LG Bonn.
3. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vertragsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame oder unwirksam werdende Bestimmung soll durch eine gesetzlich zulässige Bestimmung ersetzt werden, die dem Lichte der unwirksamen Bedingung am nächsten kommt.

Dies ist ein Demo-Shop für Testzwecke — Bestellungen werden nicht ausgeführt. Verstanden